Heartland - Petra's Scotland pages

Muse
Muse Logo

 

 
 
 


 

Muse

Die Band wurde im Jahr 1997 von 3 Jugendfreunden gegründet, die zuvor seit etwa 1994 mehr oder weniger ernsthaft unter verschiedenen Bandnamen zusammen gespielt hatten.


Muse sind:

Matthew James Bellamy (Gesang, Gitarre, Keyboards, Piano), geboren am 09.06.1978 in Cambridge
 
Dominic James Howard (Drums, Percussion), geboren am 07.12.1977 in Stockport,
 
Christopher Tony Wolstenholme (Bassgitarre, backing vocals, Keyboards), geboren am 02.12.1978 in Rotherham/Yorkshire.


Die drei Jungs aus Teignmouth, Devon/England liefern im Bereich Rock/Pop mit Abstand die beste und innovativste Musik ab, die ich seit sehr, sehr langer Zeit gehört habe.

Dabei handelt es sich nicht um den üblichen Einheitsbrei, den man aus dem Radio kennt und es ist keinesfalls Easy listening oder leichtgängiger Pop. Was also?

Es ist riesig, hymnisch, manchmal auch heavy, episch, aufregend, powervoll, atemberaubend .....

Mir fehlen die Worte, um diese fantastische Musik zu beschreiben, sie hat mich einfach umgehauen. Allerdings nicht sofort. Ich brauchte einige Zeit und mehrere Durchgänge, um mich richtig reinzuhören. Wenn Ihr aber bereit seid, Euch darauf einzulassen, gebt Muse 2 oder 3 Hördurchgänge - ungestört, intensiv und bei "ordentlicher" Lautstärke - und wenn es funktioniert seid darauf vorbereitet, hoffnungslos süchtig zu werden. Es gibt nichts Vergleichbares auf dem Musikmarkt und die Fähigkeiten und das Talent von Matt Bellamy scheinen unerschöfplich zu sein. Er ist ein wahres Genie als Songwriter, Sänger, Gitarrist und Klavierspieler.

Die Musik von Muse wird oft als Alternative Rock, Progressive Rock mit klassischen Einflüssen, Indie, Funk, neuerdings auch als Space Rock, bezeichnet.


Mein Lieblingsalbum ist die 2003 veröffentlichte CD "Absolution" (einziger Kritikpunkt ist der Kopierschutz!), die ich auch als guten Einstieg in das "Muse Universum" bezeichnen würde, ebenso wie das letzte (2006 erschienene) Album "Black Holes And Revelations", obwohl mein Lieblingssong "Citizen Erased" auf dem - auch sehr empfehlenswerten, wenn auch nicht ganz so eingängigen, mit mehr Ecken und Kanten versehenen - Album "Origin Of Symmetry" (2001) zu finden ist.



Muse wird als ausgezeichnete Liveband bezeichnet, einer der besten Live acts dieser Tage. Leider kann ich dies selbst (noch) nicht beurteilen. Die Performances von verschiedenen, auch auf YouTube zu findenden Videos und die offiziell erschienen DVDs sprechen jedoch Bände.

Im Lauf der letzten Jahre hat die Band mehrere Awards erhalten von "Best new artist" (NME 2000) bis "Best Headliner" und "Best UK & Ireland" (MTV European Music Awards 2007). Eine Auflistung der Awards findet Ihr hier.

Den bisherigen Höhepunkt der Bandkarriere stellen jedoch die beiden mit jeweils ca. 70.000 Fans ausverkauften Konzerte im neu gebauten Wembley Stadion am 16. und 17. Juni 2007 dar, dokumentiert in dem CD/DVD Set:

 
top
   
Neu!
erscheint am 11.09.2009

Muse - The Resistance

bestehend aus

1 CD
und
1 DVD (making of)

Trackliste
Disc 1 CD:
1. Uprising
2. Resistance
3. Undisclosed Desires
4. United States Of Eurasia [+Collateral Damage]
5. Guiding Light
6. Unnatural Selection
7. MK Ultra
8. I Belong To You [+Mon Coeur S'Ouvre A Ta Voix]
9. Exogenesis: Symphony Part I [Overture]
10. Exogenesis: Symphony Part II [Cross-pollination]
11. Exogenesis: Symphony Part III [Redemption]

Disc 2 DVD
The Resistance - The Making Of

 
top

Album Discographie

HAARP
(erschienen 14.03.2008)

Muse DVD

2007 - live -
Wembley Stadion


bestehend aus

1 CD mit Audio-Aufnahmen vom Konzert am 16.07.2007

und

1 DVD über das Konzert am 17.07.2007

sowie weiteren Extras

Trackliste
Disk: 1 (CD)
1. Intro
2. Knights of Cydonia
3. Hysteria
4. Supermassive black hole
5. Map of the problematique
6. Butterflies and hurricanes
7. Invincible
8. Starlight
9. Time is running out
10. New born
11. Unintended
12. Micro cuts
13. Stockholm syndrome
14. Take a Bow

Disc: 2 (DVD)
1. Intro
2. Knights of Cydonia
3. Hysteria
4. Supermassive black hole
5. Map of the problematique
6. Butterflies & hurricanes
7. Hoodoo
8. Apocalypse please
9. Feeling good
10. Invincible
11. Starlight
12. Improv.
13. Time is running out
14. New born
15. Soldier's poem
16. Unintended
17. Blackout
18. Plug in baby
19. Stockholm syndrome
20. Take a bow

 

 
top
Black Holes And Revelations
(erschienen 03.07.2006)

Muse - Black Holes And Revelations

auch erhältlich als Limited Tour Edition mit den offiziellen Videos der Singles und 3 live Tracks
Trackliste
1. Take a Bow
2. Starlight
3. Supermassive Black Hole
4. Map Of The Problematique
5. Soldier's Poem
6. Invincible
7. Assassin
8. Exo-Politics
9. City Of Delusion
10. Hoodoo
11. Knights Of Cydonia

Bonus Track der Japan Edition:
"Glorious"
 

 
top
  Absolution
(erschienen 21.09.2003)

Muse - Absolution
Trackliste
1. Intro
2. Apocalypse Please
3. Time Is Running Out
4. Sing For Absolution
5. Stockholm Syndrome
6. Falling Away With You
7. Interlude
8. Hysteria
9. Blackout
10. Butterflies And Hurricanes
11. The Small Print
12. Endlessly
13. Thoughts Of A Dying Atheist
14. Ruled By Secrecy

Bonus Track der Japan Edition:
"Fury"
 

   
top
  Origin Of Symmetry
(erschienen 18.06.2001)

Muse - Origin Of Symmetry
Trackliste
1. New Born
2. Bliss
3. Space Dementia
4. Hyper Music
5. Plug In Baby
6. Citizen Erased
7. Micro Cuts
8. Screenager
9. Dark Shines
10. Feeling Good
11. Megalomania

Bonus Track der Japan Edition:
"Futurism"
 

   
top
  Showbiz
(erschienen 03.10.1999)

Muse - Showbiz
Trackliste
1. Sunburn
2. Muscle Museum
3. Fillip
4. Falling Down
5. Cave
6. Showbiz
7. Unintended
8. Uno
9. Sober
10. Escape
11. Overdue
12. Hate This & I'll Love You
 
 
top
Links
offizielle Website
Muselive - Fanseite, unbedingt ansehen!
Microcuts.net - Fanseite in französisch und englisch
Always on the run - Fanseite mit allen lyrics
Wikipedia Muse (band)
MuseWiki - Fanseite in englisch
Muse bei Musicload



Auf Heartland suchen:




getgo.de