Heartland - Petra's Scotland pages

Dun Troddan Broch

Dun Troddan ist einer der 3 Glenelg Brochs, die sich in der Obhut von "Historic Scotland" befinden, auch genannt der "obere Broch" (wohl aufgrund seiner Lage). Dun Troddan ist zwar nicht ganz so gut erhalten wie sein Gegenstück, Dun Telve, trotzdem ist er immer noch sehr beeindruckend mit einer ca. 7,5 m hohen Mauer und seiner etwas erhöhten Lage. Dun Troddan Broch liegt liegt im Glen Beag, in der Nähe von Glenelg, im Bezirk Lochaber.

Gallery
auf Thumbnail klicken, um Vergrößerung zu sehen
Diese Tafel von "Historic Scotland" erzählt uns.....

Durch den engen Eingang gekommen, stehen Sie nun im Inneren des Broch. Mitten Im Durchgang kann man noch die Vorrichtung für einen hölzernen Türrahmen und die Löcher für einen kräftigen Sperrriegel dahinter sehen. Innerhalb der Tür ist der Eingang zu einer Kammer, wo eine Wache oder ein Wachhund hätten stationiert werden können. Wir wissen nicht, warum sich die Wachzelle hier bei Dun Troddan auf der linken Seite und bei Dun Telve auf der rechten Seite befindet.

Ein Inneneingang führt zu einer Treppe, die sich zwischen dem inneren und äußeren Teil der hohlen, mit Galerien versehenen Mauer emporwindet. Die Verringerung der Wände an ihrem höchsten Punkt lassen vermuten, dass die Treppe nicht bis zum oberen Ende des Brochs geführt hat. Lücken in der Innenmauer dienten wahrscheinlich eher dem Zweck, die Steinkonstruktion leichter zu machen als dazu, die Galerien zu erhellen.

Die Steinruinen, auch wenn sie noch über 10 Meter hoch sind und man sie sich unschwer im Ganzen vorstellen kann, stellen nur die halbe Geschichte dar. Neuere Ausgrabungen förderten fanden Löcher für kräftige hölzerne Pfosten im Boden zutage, die auf eine oder möglicherweise zwei jetzt verschwundene angehobene Fußbodenplattformen hinweisen, bedeckt von einem schrägen Dach mit einem Loch in der Mitte, um Licht hinein- und Rauch abziehen zu lassen. Ein Sims hoch oben an der Innenmauer könnte die äußeren Kanten einer solchen Struktur getragen haben.

Es scheint wahrscheinlich, daß die Bewohner eher in dieser hölzernen Struktur wesentlich komfortabler leben konnten als in den engen, feuchten und finsteren Galerien innerhalb der Mauerwände. Diese wurden vielmehr zur Lagerung genutzt. Auch die Steintreppe dürfte im täglichen Leben eine unwesentliche Rolle gespielt haben, nachdem der Zugang zu den oberen Geschossen über Holzleitern erfolgte.

Sogar als Ruinen zeugen die Glenelg Brochs von der Genialität und Geschicklichkeit Schottlands eisenzeitlicher Bauern, die sich Gefahren ausgesetzt sahen, die wir heute nur vermuten können.

 

Kurze Wegbeschreibung:

Das Städtchen Glenelg liegt einige Kilometer südlich der Skye Bride.

Fahrt die A87 und biegt bei Shiel Bridge am Loch Duich ab (in Richtung Inverness fahrend nach rechts, in Richtung Kyle of Lochalsh fahrend nach links) über die alte Steinbrücke hoch zum Mam Ratagan Pass nach Glenelg.

Einige hundert Meter nach Glenelg biegt links in die Single Track Road ins Glen Beag ab (Schilder weisen auf die Brochs hin). Dort findet Ihr nach ca. 1 km auf der rechten Seite Dun Telve und kurz danach auf der linken Seite, etwas erhöht, Dun Troddan Broch.

 


Infos zu Dun Telve Broch hier findet Ihr Infos zu Dun Telve Broch


Dun Troddan Broch
Dun Troddan Broch
Dun Troddan Broch
innerhalb der Mauer von Dun Troddan
Dun Troddan Broch
Treppe in der Mauer von Dun Troddan
Dun Troddan Broch
Dun Troddan Broch
Dun Troddan Broch

Auf Heartland suchen: